Neutrale Farben: Interior-Design-Liebling und Alleskönner! 

(Read this article in English)

Doch wie setzten Sie die Trendfarbe stilvoll in deiner Raumgestaltung ein?

Als Wandfarbe sind neutrale Töne sehr beliebt. Das liegt zum einen an ihrer außerordentlichen Kombinationsfähigkeit, aber auch an ihrer Wirkung.

Neutrale Farben werden vorrangig durch die Kombination von Weiß und Schwarz erzeugt. Aber auch das Mischen von zwei Komplementärfarben – für zum Beispiel unterschiedliche Brauntöne – ist möglich. Der Definition nach sind neutrale Farben die Töne, die nicht auf dem Farbrad sind. Dafür verleihen sie deinem Zuhause ein gemütliches Ambiente zum Wohlfühlen.

Neutrale Farben lassen den Raum optisch sofort heller und größer wirken. Allerdings rate ich von weißen Wänden im eigenen Zuhause ab. Denn tatsächlich besitzt Weiß für die meisten Menschen doch keinen echten Wohlfühleffekt, sondern schafft oftmals eher ein kühles, steriles Ambiente. Möchten Sie auf Weiß als Wandfarbe trotzdem nicht verzichten, dann rate ich diesen Farbton mit neutralen Farbtönen zu kombinieren. Zum Beispiel mit einem cremefarbenen Sofa vor der hellen Wand, soften Textilien in verschiedenen Brauntönen oder einer Tapete.

Generell besitzen „unbunte“ Farben zwar nur wenig Leuchtkraft, wirken aber alles andere als langweilig. Das Schöne an der Wirkung ist, dass neutrale Farben für Ruhe, Wohlbefinden und Sicherheit stehen. Sie helfen optimal gegen Unruhe, Stress und geistige Hyperaktivität. Gleichzeitig fördern neutrale Töne die Kommunikation und Konzentration. Aus diesem Grund lassen sich neutrale Farben besonders gut im Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Arbeitszimmer einsetzen. Auch im Kinderzimmer werden zarte Nuancen im neutralen Stil, die zudem geschlechtsneutral sind, immer beliebter.

Neutrale Farben sind vielseitig und haben folgende Vorteile:

  • Die Farben sind einfach zu kombinieren.
  • Der Raum wirkt einheitlich, ruhig, aber auch gemütlich und natürlich.
  • Sie dienen als Basis für kräftige Farben, die als Akzentfarben dazu wirken können.
  • Die Möbel bleiben im Vordergrund.
  • Muster sind erlaubt.
  • Als Wandfarbe lenken sie den Blick in die Weite.
  • Neutrale Farben lassen den Raum heller und zugleich größer wirken.
  • Sie vermitteln eine stimmungsvolle Gelassenheit.
  • Sie verleihen deinen vier Wänden einen eleganten Touch.

Hier ein paar Tips, wie sie effektiv eingesetzt werden können:

  1. Neutrale Farben und Akzentfarben kombinieren!  Neutrale Farben eignen sich hervorragend für größere Flächen wie Wände, Böden und große Möbelstücke. Eine Raumausstattung im neutralen Stil ist in den verschiedenen Jahreszeiten gerade prädestiniert dazu, um mit bunten Nuancen aufgehübscht zu werden. Mit Akzentfarben lassen sich Sofa, Textilien, Kunstwerke, Kissen, Teppiche oder Sessel jederzeit auffallend in den Mittelpunkt des Raumes rücken.

Das sind meine liebsten Akzentfarben zu einer neutralen Einrichtung:

  1. • Grau: Dunkelgrün, Petrol und Senfgelb
  2. • Weiß: Rot, Naval und Rosa
  3. • Schwarz: Gold, Violett und Pastell
  4. • Creme: Aquablau, Orange und Zitronengelb
  5. • Braun: Grün bzw. Tannengrün, Koralle und Dunkelblau

Tipp: Setzen Sie Akzente mit Accessoires zum Beispiel von GUAXS oder Kissen von Designers Guild, G.T Design, Miniforms.

Mit Accessoires Farbe ins Spiel bringen

2. Balance schaffen: Bei einer Fülle von leuchtenden Farben oder komplizierten Mustern kann die Verwendung von neutralen Farben in bestimmten Bereichen einem möglichen Überwältigungsgefühl entgegenwirken. Andererseits kann man in Räumen, in denen es an Lebendigkeit mangelt, durch das gezielte Einsetzen einiger farbiger Akzente vor einem neutralen Hintergrund einen gewagten Schwerpunkt setzen.

Tipp: Dies kann durch ein Kunstwerk erreicht werden, das mehr Lebendigkeit in einen Raum bringt, oder durch ein ausgefallenes Möbelstück, das ein Statement setzt.

Vorher und nachher mit Kunstwerken und neutraler Farbe

3. Neutrale Farben und Materialien: Das Zusammenspiel von neutralen Farben und Materialien ist für die Wirkung der Räume enorm wichtig und sollte nicht unterschätzt werden. Sehr schön machen sich die gedeckten Töne übrigens zu natürlichen Materialien. Gerade Holz ist als Kombinationspartner durchaus beliebt.

Achten Sie jedoch darauf, dass sowohl die Wand als auch der Holzboden seine Farbe an die Umgebung abgibt. Um optisch ein harmonisches Gesamtbild zu kreieren ist es deshalb wichtig, dass der Boden den „richtigen“ Holz-Ton aufweist.

Für Parkett aus Mahagoni eignen sich vor allem neutrale Farben, die auf Rot basieren. Dunkle Eiche passt perfekt zu gelbbasierten Nuancen und bläuliche Töne wirken zu nüchternen Materialen, wie Glas, Metall oder Chrom, besonders gut.

4. Neutrale Farben wirkungsvoll einsetzen

Neutrale Farben sind zwar vielseitig, doch ihre effektive Verwendung in Ihrer Inneneinrichtung erfordert einige Überlegungen und Planung. Hier sind einige Tipps, wie Sie Neutraltöne optimal nutzen können:

a. Schichtung von Texturen: Damit ein neutraler Raum nicht eintönig oder langweilig wirkt, sollten Sie eine Vielzahl von Texturen verwenden. Denken Sie darüber nach, Materialien wie Leinen, Wolle, Seide und Holz zu mischen. Diese Texturen verleihen dem Raum Tiefe und visuelles Interesse.

Tipp: Alonpi Caschmere Plaids oder Kissen von Designers Guild 

b. Spielen Sie mit Licht: Neutrale Farben reagieren besonders gut auf Veränderungen der Beleuchtung. Experimentieren Sie mit verschiedenen Lichtquellen, z. B. mit sanftem Umgebungslicht, Arbeitsplatzbeleuchtung und Akzentbeleuchtung, um eine dynamische und einladende Atmosphäre zu schaffen.

Tipp: Slamp und Ingo Maurer Leuchten

Verwandlung einer weißen Wand mit Glamora Wall Covering und Ingo Maurer Tischleuchte

c. Setzen Sie auf Muster: Neutrale Farben werden zwar oft mit Unifarben assoziiert, aber sie können auch wunderbar mit Mustern kombiniert werden. Subtile Muster, wie Ton-in-Ton-Muster oder zarte Streifen, können einem neutralen Raum Dimension verleihen.

Tipp: Glamora Wandbeläge

Ich hoffe ich konnte Sie mit meinen Anregungen inspirieren und unterstütze auch gerne bei Ihren Entscheidungen!

Mit der Farbe Beige für eine warme Raumatmosphäre und neuen Möbel-Highlights sowie Beleuchtung